Das Springen beim Weltcup in Engelberg (live in der ARD/ Live-Stream) ist der letzte Test vor der Vierschanzentournee am Ende des Monats. Severin Freund zuletzt mit eher durchwachsenen Ergebnissen versucht seine Form zu finden wie Richard Freitag und Andreas Wellinger. Markus Eisenbichler konnte am vergangenen Wochenende mit einem Podiumsplatz aufhorchen lassen und möchte an diese kleine Erfolgsserie anknüpfen.

Severin Freund

Severin Freund

Severin Freund ist nach einer Hüft-OP hervorragend in den Winter gestartet, aber zuletzt konnte der Weltmeister nicht mehr überzeugen. In Lillehammer war es nur der 25. Platz, der zu Buche stand und natürlich weit hinter den Erwartungen lag. Unmittelbar vor der Vierschanzentournee kommt dieses Formtief natürlich zu Unzeiten, aber noch sind ein paar Tage Zeit. Andreas Wellinger auf Rang 10 konnte endlich in die Top Ten fliegen und Youngster Markus Eisenbichler mit einem Podiumplatz auf sich aufmerksam machen.

Skispringen live in der ARD: Weltcup in Engelberg 2016 mit Severin Freund und Markus Eisenbichler

Mit diesem Selbstvertrauen im Rücken soll es auch in Engelberg in der Schweiz weitergehen. Bundestrainer Werner Schuster dürfte dabei nicht zwingend auf die Ergebnisse achten, sondern auch versuchen die Details zu erkennen, die man bis zur Tournee noch verbessern kann. Man möchte endlich einmal wieder um den Sieg mitspringen, aber weder Richard Freitag noch Severin Freund haben derzeit diese Konstanz. Für Furore sorgt weiterhin der junge Domen Prevc mit der Führung im Gesamtweltcup. Das Springen wird live ab 16 Uhr in der ARD übertragen. Unter sportschau.de kann man das Event auch als Live-Stream mitverfolgen. (Foto: Severin Freund von Piotr Drabik, CC BY – bearbeitet von wintersportnachrichten.)