Zum Auftakt des Weltcup-Wochenendes in Pokljuka konnte Gabriela Soukalova den Sprint der Damen für sich entscheiden. Die Tschechin gewann vor Dorothea Wierer aus Italien und Valj Semerenko aus der Ukraine. Laura Dahlmeier wurde als Neunte beste DSV-Athletin.

Bislang war Kaisa Mäkäräinen die dominierende Athletin in diesem Winter gewesen, aber die Finnin hat trotz einer starken Laufleistung keinen guten Tag erwischt und landete am Ende nur jenseits der Top 10. Auch Franziska Hildebrand, bislang immer unter den besten Zehn zu finden, musste sich mit einem Platz jenseits der 20 zufrieden geben.

Gabriela Soukalova gewinnt den Sprint von Pokljuka

Die Gunst der Stunde nutzte Gabriela Soukalova mit ihrem achten Weltcupsieg in ihrer Karriere. Die Tschechin lieferte eine fehlerfreie Schießeinlage ab und zeigte auch in der Loipe eine starke Leistung. Pünktlich zu Weihnachten scheint sie zu ihrer Form gefunden zu haben. Sie gewann vor Dorothea Wierer aus Italien und Valj Semerenko aus der Ukraine. Damit hat sie auch für die Verfolung morgen eine perfekte Ausgangsituation. Laura Dahlmeier wurde bei ihrem Debüt in dieser Saison gleich beste Deutsche auf Rang 9.

Miriam Gössner verpasste mit vier Schießfehlern erneut die Verfolgung. Für sie ist das Wochenende in Pokljuka bereits beendet.