Einen schweren Rückschlag hat der Deutsche Meister im Eiskunstlauf Peter Liebers beim Training erlitten. Der 15. bei den zurückliegenden Weltmeisterschaften hat sich beim Einstudieren einer neuen Choreograf das Kreuzbein gebrochen.

Die kommende Wintersaison ist für den amtierenden Deutschen Meister Peter Liebers zunächst einmal in weite Ferne gerückt. Der 23jährige Berliner hat sich beim Training in Toronto (Kanada) das Kreuzbein gebrochen und muss nun eine aufwendige Rehabilitation betreiben. Durch die komplizierte Verletzung, die aktuell vor allem sehr viel Ruhe verlangt, müssen das Sommertraining und die Vorbereitung auf die kommende Saison erst einmal hinten anstehen.

Eiskunstlauf: Peter Liebers hat sich das Kreuzbein gebrochen

Wie Liebers berichtet, hätte ein Missverständnis bei den Schritten zu dieser schweren Verletzung geführt. Beim Einstudieren einer neuen Kür war der 15. der letzten Weltmeisterschaften unglücklich auf sein Becken gefallen, woraufhin das Kreuzbein gebrochen ist. Bei einer verordneten Ruhe von 23 Stunden muss sich Liebers noch ein wenig gedulden, bis er wieder in die Heimat reisen kann. Gehversuche könnten durch die komplizierte Verletzung für nachhaltige Schäden sorgen.