Eisschnelllauf

Eisschnellauf: Stephanie Beckert und Claudia Pechstein mit Erfolgen

3. März 2012

Beim Eisschnelllauf-Weltcup in Heerenveen konnten die beiden deutschen Läuferinnen Stephanie Beckert und Claudia Pechstein mit zwei Podestplätzen überzeugen. Am gleichen Ort, wo in drei Wochen die Weltmeisterschaften ausgetragen werden, mussten sie nur Olympiasiegerin Martina Sablikova den Vortritt lassen.

Der März wird noch einmal ein spannender Monat für die deutschen Eisschnellläuferinnen. Der Saison-Höhepunkt, die Weltmeisterschaft 2012 in Heerenveen, steht vor der Tür und man möchte natürlich die ein oder andere Medaille mit nach Hause nehmen. Vermutlich wird dabei die deutsche Mannschaft auf Monique Angermüller verzichten müssen, die aufgrund einer Nesselfieber-Erkrankung eine Zwangspause einlegen muss.

Stephanie Beckert und Claudia Pechstein mit Erfolgen

Da kommt es den Athletinnen natürlich gerade recht, wenn an diesem Wochenende am WM-Standort ein Weltcup ausgetragen wird und man sich schon ein wenig auf die Weltmeisterschaft vorbereiten kann. Zumindest Stephanie Beckert und Claudia Pechstein ist dies zum Auftakt über 5.000 Meter hervorragend gelungen, denn beide landeten am Ende auf dem Podest. Beckert agierte dabei mit der Olympiasiegerin Martina Sablikova aus Tschechien fast auf Augenhöhe, aber zum Sieg reichte es am Ende nicht. Pechstein hatte hingegen schon ein wenig mehr Rückstand, was aber angesichts der Verletzungspause nach Rückenproblemen auch kein Wunder ist.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply