Die Favoriten Aljona Savchenko und Robin Szolkowy aus Deutschland konnten sich am Ende bei der Eiskunstlauf-Europameisterschaft 2013 in Zagreb nicht durchsetzen. Das Duo gewann nach einer ausgezeichneten Kür Silber und musste Tatjana Woloschar und Maxim Trankow aus Russland am Ende den Vortritt lassen.

Natürlich wollten Aljona Savchenko und Robin Szolkowy auch bei der Europameisterschaft 2013 den Titel gewinnen, aber der Fokus lag doch vielmehr auf dem kommenden Jahr. Dann stehen die Olympischen Spiele in Sotschi an und dort möchte das Duo aus Deutschland den einzigen Titel gewinnen, der ihnen noch in ihrer bislang eindrucksvollen Sammlung noch fehlt. Deshalb konnte man die EM 2013 in Zagreb eigentlich auch als eine Wettkampfprüfung auf einem hohen Niveau betrachten.

Aljona Savchenko und Robin Szolkowy gewinnen Silber

Zum Glück wird es diese Wettkämpfe immer noch geben, denn in der aktuellen Verfassung und der riskanten Interpretation von „Bolero“ hätte es nicht zu olympischen Gold gereicht. Zwar zauberten Aljona Savchenko und Robin Szolkowy eine anspruchsvolle Kür auf das Eis, aber zum Sieg reichte es dennoch nicht. Ein Sturz von Savchenko sowie mehrere kleinere Fehler kosteten am Ende den Sieg. Die vierfachen Weltmeister mussten dadurch Tatjana Woloschar und Maxim Trankow aus Russland den Vortritt lassen. Dritte wurden schließlich Stefania Berton und Ondrej Hotarek aus Italien.

Am heutigen Freitag stehen noch die Entscheidungen bei den Damen und Herren an, die live bei Eurosport übertragen werden.