Am gestrigen Abend waren die Eisbären Berlin als einziges deutsches Team noch in der Eishockey-Champions League 2016/16 aktiv, allerdings scheint hier im Achtelfinale Schluss zu sein. Die Hauptstädter unterlagen dem schwedischen Topklub Skellefteå AIK 2:5.

Bislang war es keiner deutschen Mannschaft gelungen in der Eishockey-Champions League das Achtelfinale zu erreichen. Die Eisbären Berlin konnten in dieser Spielzeit erstmals dieses Kunststück fertigbringen, allerdings scheint hier Endstation zu sein. Im Vergleich der besten 18 Teams in Europa scheinen die Eisbären keine Chance auf das Weiterkommen zu besitzen.

Champions League 2015: Eisbären Berlin unterliegen Skellefteå AIK

Im heimischen Wellblechpalast in Hohenschönhausen empfingen die Berlin Skellefteå AIK aus Schweden. Der mehrfache Meister dominierte das Geschehen auf dem Eis nach Belieben und ließ die Eisbären kaum ins Spiel kommen. Am Ende musste sich der DEL-Klub mit 2:5 (0:2, 1:1, 1:2) geschlagen geben und die Chancen im Rückspiel in der kommenden Woche sind äußerst gering. Dennoch ist die internationale Erfahrung Gold wert und könnte dem Team auch in der Liga weiterhelfen.