Mit großen Hoffnungen waren die deutschen Biathleten in das Weltcup-Wochenende in Pokljuka gestartet. In den Mixed-Staffeln konnten jedoch nicht die erhofften Podiumsplätze verbucht werden. Die Single-Mixed-Staffel mit Franziska Hildebrand und Erik Lesser landete auf Rang 8, während die Mixed-Staffel über einen siebten Platz nicht hinaus kam.

BiathlonDen Einstieg in den Winter hatten sich die deutschen Athleten sicherlich etwas anders vorgestellt. Lange Zeit kämpften Franziska Hildebrand und Erik Lesser in der Single-Mixed-Staffel um das Podium, bis Erik Lesser bei den letzten Schießeinlagen schwächelte und sich eine Strafrunde einhandelte. Damit waren natürlich alle Chancen verspielt und das Duo musste sich am Ende mit Rang 8 zufrieden geben.

Mixed-Staffel mit Debütant und zwei Strafrunden

Die deutschen Damen machen allerdings Hoffnung, denn sowohl Franziska Hildebrand in der Single-Mixed-Staffel als auch Vanessa Hinz und Denise Herrmann in der Mixed-Staffel zeigten gute Leistungen. Letztere hatten die Staffel auf Rang 4 geführt, ehe Debütant Philipp Horn zum Einsatz kam und sich gleich beim ersten Schießen eine Strafrunde einhandelte. Der ambitionierte Benedigt Doll führte die Staffel wieder heran und hatte vor dem asbschließenden Schießen die Chance auf Rang 4, aber beim ihm wollte die letzte Scheibe nicht fallen. In der Konsequenz war es Rang 7 und ein enttäuschender Auftakt in Pokljuka. Am Mittwoch startet das Einzel der Herren mit der Hoffnung auf deutliche Besserung.