Biathlon

Biathlon: Andreas Birnbacher gewinnt die Verfolgung beim Weltcup in Hochfilzen

17. Dezember 2011

Endlich haben die deutschen Biathlon-Herren ihren ersten Weltcupsieg eingefahren. Andreas Birnbacher gewann die Verfolgung beim Weltcup in Hochfilzen hauchdünn vor Ole Einar Björndalen und Simon Fourcade. Null Schießfehler waren die Basis für den ersten Erfolg in diesem Winter.

Die deutschen Biathlon-Herren kommen immer besser in Form. Hatte Simon Schempp das Podium beim Sprint nur knapp verpasst, hatte er zumindest bei der Verfolgung eine hervorragende Ausgangsposition. Allerdings sollte sich Schempp in diesem Rennen zu viele Schießfehler erlauben, aber ein Teamkamerad sprang für ihn eindrucksvoll in die Bresche.

Andreas Birnbacher gewinnt die Verfolgung beim Weltcup in Hochfilzen

Andreas Birnbacher ging als 26. ins Rennen und hatte mehr als eine Minute Rückstand auf den Führenden. Im Laufe des Rennens konnte sich er sich gemeinsam mit Ole Einar Björndalen immer weiter nach vorn schieben und die Basis der Beiden waren am Ende null Fehler beim Schiessen. Weil sich zudem Tarje Boe und Martin Fourcade ausgerechnet beim letzten Schiessen einen Fehler erlaubten, war die Bahn frei für das Trio Birnbacher, Björndalen und Simon Fourcade. Auf der Strecke konnte sich keiner der Athleten richtig absetzen und so sorgte der Zielsprint für die Entscheidung. Mit 0,2 Sekunden Vorsprung konnte sich Andreas Birnbacher hauchdünn vor Björndalen durchsetzen, der somit seinen 94. Weltcupsieg verpasste.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply